In eigener Sache: Ab jetzt wird geforscht!

In eigener Sache: Ab jetzt wird geforscht!


Kampagnen mit hochwertigem, spannendem und nativem Content medienübergreifend und zielgenau auszuspielen – das ist unsere Mission. Aktuell arbeitet unsere Tech-Unit aber zusätzlich daran, die dahinterstehende Technologie bei der Kampagnenbuchung durch clevere Algorithmen zu erweitern und Content Marketing so auf die nächste Ebene zu heben.

FFG unterstützt uns bei unserem Vorhaben

„Seit der Gründung der Content Garden Technologies sind wir der Frage nachgegangen, welche Inhalte und welche Art von Content für bestimmte Zielgruppen relevant sind und ihr Klick-Verhalten beeinflussen. Als Tech-Startup haben wir unsere Forschungen in diesem Bereich vertieft und Methoden erarbeitet, die uns eine weitgehende Automatisierung dieser Schritte ermöglichen“, erklärt unser COO Sonny Damiri. Die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) glaubt an dieses Vorhaben und unterstützt uns nun sogar mit einer Förderung. Das finden nicht nur wir, sondern auch W&V, Leadersnet, Nativemarkteter und marketing-Börse spannend!

Das Ziel: Content Marketing 2.0

Warum diese Form der Unterstützung so wichtig ist? „So können wir unsere Forschung stark vertiefen. Mit evolutionären Algorithmen und neuronalen Netzen wollen wir eine emotionale Linguistik aufbauen, die es uns ermöglicht, viele Schritte im Content-Marketing zu automatisieren. Unser Ziel dabei ist es, über semantische Content-Analysen und emotionale Linguistik einen technologischen Schritt im Bereich von Content-Marketing zu erarbeiten. Sozusagen Content Marketing 2.0“, erklärt Damiri.

Das wird der Algorithmus können

Konkret werden im ersten Projektjahr der Forschungsarbeit drei wichtige Punkte umgesetzt. Zum einen erarbeiten unsere Technik-Experten ein Tool zur automatischen, semantischen Content-Analyse. Sie wird künftig dazu eingesetzt, relevante Artikel für das perfekte Content-Umfeld für Kunden zu erstellen. Aber nicht nur die Content-Auswahl, sondern auch die Bebilderung wird mittels Algorithmus automatisiert. Unser technologisches Herz wird dadurch in der Lage sein, Content-Umfeldern selbstständig ideale und emotional stimmige Bilder zuzuteilen.

Des Weiteren wird nicht nur die kreative Erstellung einer Kampagne durch die neuen Entwicklungen bald einfacher ablaufen: Auch das Tracking wird auf ein Real-Time-Tracking umgestellt.

Self-Booking für KMU wird möglich

Für Klein- und Mittelunternehmen war die Buchung von Content Driven Advertising-Kampagnen bisher aus Kostengründen oft nicht möglich. Durch die Umstellungen im Zuge der Forschungsförderung ist das bald Geschichte. Denn der Buchungsprozess von Kampagnen wird nicht nur automatisiert, sondern auch so konzipiert, dass er von Kunden selbst bedient werden kann. Der neue Kampagnen-Advisory-Algorithmus unterstützt Kunden und Agenturen bei der Erstellung und laufenden Optimierung von Kampagnen und wird im zweiten Projektjahr entwickelt.

In unserer Tech-Unit wird nun erst einmal fleißig getüftelt. Aber eines ist klar: Auf die Branche (und uns) kommen spannende Zeiten zu!

One thought on “In eigener Sache: Ab jetzt wird geforscht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.